Free shipping for all orders above €49.00

HEALTHY LIVING

Gesund essen im Homeoffice

Essen im Homeoffice

Kochen und Homeoffice, das geht?

Seit einem Jahr sitzen viele von uns im Homeoffice. Das ist in der jetzigen Situation leider auch nicht wirklich zu verhindern. Für manche von uns ist es ein Segen, andere können es kaum abwarten wieder ins Büro oder den Arbeitsplatz zu gehen. Aber egal auf welcher Seite Du stehst, Homeoffice stellt uns vor neue Herausforderungen. Neben dem Spaziergang für frische Luft und Vitamin D, oder der Sportroutine, ist eine gute Ernährung im Homeoffice fast am wichtigsten, denn vielen von uns fehlt die Zeit groß zu kochen und wir greifen lieber auf fertiges oder einfaches Essen zurück - besonders in Zeiten der Krise. Aber muss gesundes Essen wirklich immer anstrengend sein? Natürlich nicht! Deshalb haben wir hier ein paar Tipps, wie du auch im Homeoffice gesund essen kannst.

Vorbereitung ist die halbe Miete!

Und das fängt schon beim Einkauf an. Im Idealfall solltest Du dir am Wochenende schon alle Gerichte für die nächste Woche überlegen und dafür einkaufen. Das ist leider für mich und viele andere sehr utopisch. Die gute Nachricht ist: man kann klein anfangen! Plane erstmal für die nächsten zwei, drei Tage vor, oder sogar nur für den Nächsten. Das Wichtigste ist dabei nie planlos und hungrig einkaufen zu gehen! Du kannst auch freie Momente nutzen, um auf deiner liebsten Rezepte-Webseite zu surfen und interessante Rezepte abzuspeichern. So kannst du immer, wenn es ums Einkaufen geht deine Rezeptliste checken und Dir ganz schnell einen Plan machen!

Kochen mit Zeitmangel

Die zweite Hürde neben dem Einkauf ist das Kochen selbst. Leider haben wir oft keine Zeit in der Mittagspause zu kochen, denn Familie, Haushalt, oder Freunde fordern unsere Zeit ein. Manchmal möchtest du auch einfach lieber entspannen, anstatt eine halbe Stunde vor dem Herd zu stehen. Auch diese Situationen lassen sich mit gezielter Vorbereitung meistern. Hier kannst Du dich an einem Trend bedienen: dem Meal Prep! Das heißt nichts anderes, als Gerichte vorkochen, die sich gut im Kühlschrank oder im Tiefkühler halten, und die Du dann schnell warm machen kannst! Auch hier ist der Idealfall wieder das Vorkochen für die ganze Woche, aber so musst Du nicht anfangen. Der einfachste Weg zum preppen ist das Abendessen. Denn wenn Du abends etwas mehr kochst, eignen sich die Reste perfekt für die Mittagspause. Natürlich kannst Du auch auf unser Vielfältiges Angebot von Pulvern zurückgreifen, die oft viele der Nährstoffe enthalten, die wir zum Leben brauchen. Diese dann fix in einen Smoothie gemixt und in der Mittagspause entspannt zurücklehnen.

Die besten Lebensmittel

So, aber was für Lebensmittel sind jetzt überhaupt gesund für uns? Am wichtigsten ist erstmal Variation. Denn es gibt leider kein Allheilmittel, das alles enthält was wir brauchen. Auf keinen Fall darfst Du Gemüse und Obst vergessen, das sollte bei jedem Essen dabei sein, denn sie sorgen auch dafür, dass wir mental Fit bleiben. Nudeln oder Reis sind dabei ein super Begleiter. Das Beste ist, wenn du zum Beispiel Vollkornnudeln nimmst, da diese nährstoffreicher und gesünder als normale Nudeln sind. Auch Bohnen oder Linsen sind sehr gute Proteinlieferanten, die fast jede Mahlzeit bereichern können. Als Snack zwischendurch eignen sich Nüsse oder Äpfel, diese sind nicht nur viel gesünder als ein Schokoriegel oder Chips, sie unterstützen auch das Gehirn und helfen bei der Konzentration. Falls du noch Inspiration brauchst findest du auf unserer Seite auch viele Rezepte, unter anderem für leckere Smoothies, die für den Morgen perfekt sind und dir eine Nährstoff Boost geben, um den Arbeitstag bestens zu meistern!
Quellen:

https://www.apetito.de/magazin/2020/04/ernaehrung-und-bewegung-im-homeoffice
https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/gesund-essen-im-homeoffice
https://www.budgetbytes.com/meal-prep-101-a-beginners-guide/
https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/9370/Chefkoch/gesunde-ernaehrung-im-home-office.html

  • Tags:
  • Health